Briefe bewegen die Welt Herausgegeben von Hellmuth Karasek

Humor

24,90 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 3-5 Werktage

 

Autor: Herausgegeben von Hellmuth Karasek
Artikelnummer: 79844-deu
ISBN: 978-3-8327-9844-4
Ausführung: 21 x 29,7 cm
200 Seiten, 32 Farb- und 37 Schwarz-Weiß-Fotografien
Hardcover mit Schutzumschlag
Text: Deutsch
Gewicht: 1,22 kg

  • Im siebten Band der Reihe „Briefe bewegen die Welt“ hat Hellmuth Karasek Briefe zusammengestellt, die Freude bereiten. Skurriles, Amüsantes, Derbes, Lachhaftes, Originelles, Witziges – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.
  • Die Briefe werden als hochwertige Faksimiles abgedruckt, kommentiert, zeitgeschichtlich eingeordnet und um die Lebensläufe und Porträtbilder der Briefeschreiber und Empfänger ergänzt.
  • Die Bände 1 - 5 der Reihe gibt es auch als eBooks zum Download auf iTunes:

Hier der Link zu iTunes


Mit fröhlichen Grüßen

Hellmuth Karasek ist im siebten Band der Buchreihe „Briefe bewegen die Welt“ etwas zutiefst Menschlichem auf der Spur. Gegenstand der Untersuchung sind persönliche Briefe bekannter Humoristinnen und Komiker, aber auch Menschen aus dem „ernsten Fach“ lassen in ihren Briefen ungeahntes komödiantisches Talent aufblitzen.

Ohne die Pointen vorwegzunehmen: Das Buch verrät, mit welchen Styling-Tipps sich ein kleines Mädchen an Albert Einstein wendet, wie Kurt Tucholsky über den angekündigten Austausch von Zärtlichkeiten Sprachkritik übt, welchen Termin Rudolf Augstein wegen der „Spiegel“-Affäre versäumt, wie Elke Heidenreich ein Loblied auf die deutsche Provinz singt, wer die Fußball-WM 2006 wirklich nach Deutschland geholt hat, welche Leistungen Karl Valentin einem geliebten Menschen außer „Schwammbenützung“ noch in Rechnung stellt – und dass es furchtbar schwer sein kann, Mitglied in dem „Klub“ namens Facebook zu werden.

Die Geschichte von Joachim Ringelnatz führt vor Augen, dass man von dem lustigen Werk eines Künstlers beileibe nicht auf eine lustige Biografie schließen kann. Peter Ensikats Brief an Wolfgang Schaller erinnert daran, wie schwer unter den Bedingungen des real existierenden Sozialismus Kulturschaffen im Allgemeinen und Kabarettmachen im Besonderen war.

Die von Hellmuth Karasek ausgewählten Briefe dokumentieren, worüber sich die Menschen in unterschiedlichen Zeiten und Lebenssituationen amüsieren konnten. In den Briefen spiegelt sich das Phänomen Humor in all seinen Facetten – vom Kalauer bis zum geistreichen Gedankengebilde, vom fröhlichen Ulk bis zur ätzenden Kritik. Das zu lesen ist ein großes Vergnügen.

Die inzwischen siebenbändige Buchreihe „Briefe bewegen die Welt“ erscheint seit 2010 im teNeues Verlag und wird unterstützt von der Deutschen Post sowie der Stiftung Lesen. Diese hat zur Buchreihe ein eigenes Unterrichtskonzept entworfen, das Lehrer und Schüler in die Lage versetzt, die Bände von „Briefe bewegen die Welt“ fächerübergreifend und mit großem Gewinn im Unterricht zu nutzen.

Der Herausgeber:

Hellmuth Karasek ist Journalist, Buchautor, Literaturkritiker, Professor für Theaterwissenschaft, Flaneur, Humorist, Kenner und begnadeter Erzähler tausender Witze und Anekdoten, Briefeschreiber und ein großer Brieffreund.


Die Autoren:

Sonja Wild, geboren 1977, hat Anglistik mit Schwerpunkt Literatur in Erlangen studiert und ist in Berlin publizistisch tätig.

Hans Pöllmann, geboren 1965, hat in Augsburg Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte studiert. Er arbeitet in einem fränkischen Dorf als Journalist und Kommunikationsberater.

Briefe bewegen die Welt

EUR

24,90 €

0