Prix Pictet 08 Hope. Deutsche Ausgabe

Naoko Abe, William Boyd, Martin Reese, Roger Scruton

50,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten (Versandkostenfreier Versand innerhalb Deutschlands)
Lieferzeit: 3-5 Werktage

 

Artikelnummer: 71225-deu
ISBN: 978-3-96171-225-0
EAN: 9783961712250
Ausführung: 25 x 32 cm
140 Seiten, 59 Farb- und 5 Schwarz-Weiß-Fotografien
Hardcover mit Schutzumschlag
Text: Deutsch
Gewicht: 1,6 kg

Der wichtigste Fotografiewettbewerb zum Thema Nachhaltigkeit geht in die achte Saison

Ein unverzichtbarer Band für alle, die sich für konzeptionelle Fotografie, Fotojournalismus und Umweltthemen interessieren

Während der feierlichen Preisverleihung am 13. November 2019 im Victoria and Albert Museum in London wird der Gewinner des Prix Pictet Hope verkündet. Nach der Preisverleihung reist die Ausstellung um die Welt, im Frühjahr 2020, neben anderen Stationen, nach Zürich

Mit Essays der Bestsellerautoren Naoko Abe, William Boyd, Martin Rees und Roger Scruton

 

Der Prix Pictet ist der weltweit führende Preis für Fotografie und Nachhaltigkeit. Seit zehn Jahren will er die Macht der Fotografie nutzen, um die Aufmerksamkeit der Welt auf kritische Nachhaltigkeitsthemen zu lenken, die nicht nur die Menschheit bedrohen, sondern den gesamten Planeten, den wir mit der Natur teilen. 

Der achte Zyklus des Preises ist dem Thema Hope (Hoffnung) gewidmet, einem Motiv, das der verstorbene Kofi Annan als Präsident des Prix Pictet während der Preisverleihung im November 2017 in seinen Schlussbemerkungen streifte: „Vielleicht liegt in der Fähigkeit, auch unter widrigen Umständen nicht aufzugeben, Hoffnung für uns alle.“ Sir David King, der Vorsitzende der Jury des Prix Pictet, knüpft an diesen Gedanken an und formuliert in seinem Vorwort die „Hoffnung, dass trotz aller gegenteiliger Anzeichen die Weitsicht, die Führerschaft und der gemeinsame Wille bestehen, den Kampf jetzt nicht aufzugeben.“ Die Teilnehmer wurden dazu aufgefordert, positive Beispiele nachhaltiger Maßnahmen und Initiativen im Bild festzuhalten. Inmitten nicht enden wollender ökologischer Krisen und Zukunftsängste richten die Fotografen ihre Kameras auf Entwicklungen, die Grund zu Optimismus geben und inspirierend wirken. Das können Beispiele für die erfolgreiche Bekämpfung von Armut sein oder Wiederaufforstungsprojekte, Fortschritte in der Medizin oder technische Lösungen, um globale Umweltprobleme in den Griff zu bekommen.

Dieses Buch zeigt eine Auswahl ihrer Interpretationen des Themas und stellt in allen Einzelheiten die Portfolios der 12 Künstler vor, die schließlich von der unabhängigen Jury für den Preis nominiert wurden. Hinzu kommen Essays von vier namhaften Autoren: Naoko Abe, William Boyd, Martin Rees und Roger Scruton. 

Zusammen präsentieren die Künstlerinnen und Künstler in diesem Buch die Hoffnung als eine fragile und flüchtige Eigenschaft, die dennoch imstande ist, die Verzweiflung zu besiegen. Selbst in den düstersten Aufnahmen ist sie präsent. „Genau darin“, so David King, „besteht die große Hoffnung des Prix Pictet: in der Wette, die wir alle mit der Zukunft abschließen, dass die Kunst triumphieren kann, wo Worte allein versagt haben. Dass Bilder alarmierte Politiker zum Handeln bewegen und uns alle beflügeln können, zu handeln, bevor es zu spät ist.“

Hope ist ein unverzichtbares Buch für alle, die sich für konzeptionelle Fotografie und Fotojournalismus begeistern und denen Umweltthemen am Herzen liegen. Es berichtet auf eine aufrüttelnde Art und Weise von individuellen und kollektiven Initiativen und Bemühungen, eine positive ökologische Wende einzuleiten.

 

Prix Pictet 08 Hope. Deutsche Ausgabe

EUR

50,00 €

0